CiB 1

EVOKATION: RAUM, ZEIT & JETZT

Das JETZT, die­ser eine und immer gegen­wär­tige Moment, ist räum­li­ches Gewahr­sein, Leben vor sei­ner Mani­fes­ta­tion – es ist das eine BEWUSSTSEINSFELD in Dir und um Dich herum, in dem Gedan­ken, Bil­der, Gefühle und Impulse auf­stei­gen kön­nen. Außer­halb von Dir tritt die­ses Gewahr­sein über andere For­men in Erschei­nung, durch die es sich in die­sem UNIVERSUM selbst erfährt, z. B. als Pflanze, Tier, Mensch, Pla­net, Sonne, Gala­xie – ein­fach alles ist beseelt, selbst ein Stein hat Bewusstsein!

 

RAUM, ZEIT & EVOLUTION

Der RAUM, der alles in sich beher­bergt, ist der leben­dige, ewige URGRUND allen SEINS – die intel­li­gente, bewusste MATRIX hin­ter all den ERSCHEINUNGSFORMEN, wel­che zu ihrer Zeit aus dem Raum her­vor­tre­ten und schließ­lich wie­der zu ihm zurück­keh­ren. Die­ser INNERE RAUM ist aber NICHT LEER, son­dern mit INTELLIGENTER ENERGIE gefüllt, wel­che wir in der Folge als kos­mi­sches oder uni­ver­sel­les RAUMBEWUSSTSEIN bezeich­nen werden.

Die WELT ent­steht, wenn Raum­be­wusst­sein FORMEN annimmt, um sich selbst in sei­ner SCHÖPFUNG zu ERFAHREN. Damit besitzt alles, was exis­tiert, BEWUSSTSEIN in unter­schied­li­chen Gra­den. Auch schein­bar leb­lose Objekte haben ele­men­ta­res Bewusst­sein, andern­falls wür­den sich deren ato­ma­ren und mole­ku­la­ren Teil­chen wahl­los im Raum verteilen.

Wenn das RAUMBEWUSSTSEIN Gestalt annimmt, dann ver­liert es sich der­ma­ßen in der ERFAHRUNG DER FORM, dass es sei­nen URSPRUNG völ­lig ver­gisst – es wird UNBEWUSST. Dies des­halb, um das volle ERFAHRUNGSSPEKTRUM eines INDIVIDUUMS mit all sei­nen Höhen und Tie­fen erle­ben zu kön­nen. Ein von Anfang an bewuss­tes Wesen würde ver­mut­lich so man­che Erfah­rung „aus­spa­ren“, und damit den SINN DIESER VERKÖRPERUNG, näm­lich ERFAHRUNGEN jeg­li­cher Art zu sam­meln, ver­feh­len. »Und wozu soll all das gut sein«, fragst Du Dich?

Nun, zum einen scheint das LEBEN sehr viel Spaß daran zu haben, sich über Äonen hin­weg in unzäh­li­gen Ver­kör­pe­run­gen und Wesens­rol­len zu ERFAHREN. Die Wei­sen Indi­ens bezeich­ne­ten dies auch als das GÖTTLICHE SPIEL MIT FORMEN, als „Leela“.

Und zum ande­ren liegt der tie­fere Sinn auf der PHYSISCHEN EBENE wohl darin, dass alles in der FORMENWELT bestimm­ten Gesetz­mä­ßig­kei­ten der EVOLUTION unter­liegt, wobei das Bil­den, Spei­chern und Abru­fen von eben­sol­chen ERFAHRUNGEN eine wesent­li­che Grund­lage hier­für zu sein scheint.

Ganz­heit­li­che Modelle in der Quan­ten­phy­sik besa­gen, dass selbst Elek­tro­nen über Wech­sel­wir­kun­gen mit ande­ren Ele­men­tar­teil­chen ERFAHRUNGEN machen, die sie durch bestimmte Anord­nun­gen von Pho­to­nen in ihrem Elek­tro­nen­gas (Plasma) spei­chern. So hätte bereits ein Elek­tron ein INDIVIDUELLES GEDÄCHTNIS, wel­ches als fun­da­men­tale Basis der UNIVERSELLEN EVOLUTION die­nen würde.

DAS GANZE LEBEN DREHT SICH SOMIT UM ERFAHRUNG!

Auch wenn RAUMBEWUSSTSEIN selbst bereits voll­kom­men ist – und zwar in einer Per­fek­tion, die weit jen­seits unse­res Vor­stel­lungs­ver­mö­gens liegt – scheint es auf MATERIELLER EBENE ver­schie­dene Ent­wick­lungs­sta­dien zu durchlaufen:

Aus­ge­hend von UNBEWUSSTER VOLLKOMMENHEIT im Reich der Kris­talle, Pflan­zen und Tiere wech­selt es über in OFFENSICHTLICHE UNVOLLKOMMENHEIT, ver­kör­pert durch den UNBEWUSSTEN MENSCHEN, der rück­sichts­los gegen sich selbst und gegen die NATUR vor­geht, hin zur BEWUSSTEN VOLLKOMMENHEIT, wobei eben die­ser MENSCH wie­der VOLLES BEWUSSTSEIN über seine WAHRE HERKUNFT erlan­gen kann und dadurch zu einem UNIVERSELLEN MITSCHÖPFER auf Erden wird.

Und intel­li­gent, wie das LEBEN ist, hat es in die­sem dyna­mi­schen Evo­lu­ti­ons­pro­zess auch eine Art SCHUTZMECHANISMUS ein­ge­baut, sollte die Ent­wick­lung des Bewusst­seins aus den Bah­nen gera­ten, wie es der­zeit beim KOLLEKTIVEN MENSCHEN der Fall zu sein scheint.

Die­ser zeigt sich darin, dass der LEIDENSDRUCK, den der Mensch durch sein unbe­wuss­tes Den­ken und Han­deln erzeugt, das BEWUSSTSEIN letzt­lich dazu zwingt, sich all­mäh­lich aus der Iden­ti­fi­ka­tion mit der Form zu lösen. Und das ist es, was der­zeit auf GLOBALER EBENE geschieht und von den Wei­sen und Sehern vie­ler indi­ge­ner Kul­tu­ren schon seit jeher, als das „große Erwa­chen“ pro­phe­zeit wurde!

Diese Welt, so wie wir sie ken­nen, befin­det sich nun in den letz­ten Sta­dien der Auf­lö­sung! Diese Auf­lö­sung ist not­wen­dig, um Platz für einen NEUEN HIMMEL AUF ERDEN zu machen, der durch das AUFKEIMENDE GÖTTLICHE BEWUSSTSEIN IM MENSCHEN bereits im Ent­ste­hen begrif­fen ist. Der Mensch wird dabei zu einer „Brü­cke“ zwi­schen der mani­fes­ten und der form­lo­sen Welt und erfüllt somit end­lich sei­nen im GÖTTLICHEN PLAN vor­ge­se­he­nen Sinn und Zweck, näm­lich ein BEWUSSTER MITSCHÖPFER auf MUTTER ERDE zu sein!

 

ZEIT & DIE FORMENWELT

Wenn Du in die­sem Kurs liest: „Der RAUM IST EWIG“ oder „IMMER“, bedeu­tet dies nicht, dass die­ser EWIG IN DER ZEIT EXISTIERT, son­dern dass die­ser ABSOLUT ZEITLOS ist – er ist abso­lut still! Das Phä­no­men der Zeit ent­steht erst, wenn … (mehr).

Zu CiB 2